26.08.2016 - 12:05:07
Finden Sie uns auf Google+

Sie möchten regelmäßig informiert werden über die Neuigkeiten aus der Welt der Archäologie? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Ihr Link zu uns

Sie möchten auf Ihrer Homepage einen Link auf diese Seite setzen?
Nachrichten

Nachfolgend sehen Sie die fünf aktuellsten Meldungen.
Hier geht's zur vollständigen Nachrichtenübersicht.

25.08.2016
Funde & Befunde
Köcher des Mannes aus dem Eis (©  Südtiroler Archäologiemuseum/Harald Wisthaler)

Neue Ergebnisse zur Ausrüstung und Bekleidung des Mannes aus dem Eis

Versuche die Fellreste zu bestimmen gab es in den fast 25 Jahren Forschung rund um den Mann aus dem Eis mehrere – nicht zuletzt daran lässt sich auch die rasante Entwicklung der wissenschaftlichen Untersuchungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahrzehnten aufzeigen. Ein Forschungsteam des Institutes für Mumien und den Iceman an der EURAC um Niall J. O'Sullivan hat in der vergangenen Woche neue Resultate der genetischen Untersuchungen einiger Lederreste aus dem Fundkomplex "Mann aus dem Eis" vorgelegt. Dabei handelt es sich um die Analyse von neun Leder- bzw. Fellproben und die Bestimmung deren mitochondrialer DNA.

25.08.2016
Ausgrabungen
Studierenden haben ein Profil angelegt. Deutlich ist die Torflinse als dunkle Schicht über dem hellen Sand zu erkennen. (Foto: LWL/Hallenkamp-Lumpe)

In Delbrück der Vorgeschichte auf der Spur

Ein Altarm der Lippe mitten in einer Kiesgrube mit fast 2000 Jahre alter Holzkohle, Resten von verbrannten Knochen und Keramikscherben: Hier haben die Menschen kurz nach Christi Geburt Teile von Tieren verbrannt. Was sich genau hier vor 2.000 Jahren abgespielt hat, versuchen die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) jetzt zusammen mit Studierenden der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in einer Grabungskampagne herauszufinden.

Weitere Untersuchungen zur neolithischen Sternkarte von Tal-Qadi, Malta

Neue Überlegungen, viele Kommentare und der Austausch mit Kollegen veranlassten Peter Kurzmann seinen 2014 bei Archäologie Online erschienen Artikel »Die neolithische Sternkarte von Tal-Qadi, Malta« in einer überarbeiteten Version erneut zu publizieren. Zumal er vom National Museum of Archaeology in Valletta die Möglichkeit erhalten hatte, die neolithische Kalksteintafel, die vermutlich die Plejaden darstellt, im Original zu untersuchen.

Homo sapiens auf dem Vormarsch

Alexander Binsteiner stellt eine paläolithische Fundstelle im oberösterreichischen Bezirk Perg vor, die noch nicht im Fokus der Fachwelt steht. Auf einer Niederterrasse über der Donau wurden bisher hunderte von Artefakten gefunden, darunter Silexformen und Schmuckgegenstände aus dem Aurignacien.

Eine neue Kultur des Lesens: Die »Archäologischen Informationen« im Open Access

Schon vor ihrem Gang in den Open Access im Oktober 2013 war die Zeitschrift "Archäologische Informationen" im Fach gut verbreitet. Die weltweite Verfügbarkeit, gut durchdachte redaktionelle Prozesse sowie die enge Zusammenarbeit mit der Universitätbibliothek Heidelberg haben der "ArchInf" mittlerweile ein international hervorragendes Renommee beschert und sie zum Ort der Debatte über Open Access und Open Data in der Archäologie gemacht. Wir haben mit PD Dr. Frank Siegmund, Herausgeber der ArchInf, und mit Dr. Maria Effinger von der Universitätsbibliothek Heidelberg gesprochen.

Das Diskussionsforum von Archäologie Online erscheint ab sofort im neuen Gewand. Aufgrund der technischen Umstellung kann die Liste der neuen Beiträge momentan nicht an dieser Stelle angezeigt werden. Sobald dies behoben ist, finden Sie diese wieder hier an der gewohnten Stelle.

Schwerpunktthemen

Die Archäologie befasst sich mit einem breiten Themenspektrum. Zahlreiche Spezialisten erforschen die verschiedenen Aspekte der Menschheitsgeschichte. In unseren Schwerpunktthemen haben wir Berichte von Forschern zusammengestellt, die über die neuesten Erkenntnisse in den einzelnen Fachgebieten berichten.

Eine Übersicht der bisher behandelten Schwerpunkte ist über den Eintrag »Magazin« im Hauptmenü in der linken Spalte zu erreichen. Aus layouttechnischen Gründen heißt der entsprechende Menüpunkt dort nur kurz »Thema«.