26.06.2016 - 10:02:28
Finden Sie uns auf Google+

Sie möchten regelmäßig informiert werden über die Neuigkeiten aus der Welt der Archäologie? Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Ihr Link zu uns

Sie möchten auf Ihrer Homepage einen Link auf diese Seite setzen?
Nachrichten

Nachfolgend sehen Sie die fünf aktuellsten Meldungen.
Hier geht's zur vollständigen Nachrichtenübersicht.

24.06.2016
Ausgrabungen
Grabungsübersicht mit Blick auf die Kirchhofsmauer mit einem vorgesetzten Stützpfeiler. Foto: LWL/J. Glaw

Ausgrabung am Alten Kirchplatz mit Überraschungen

Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben in Gütersloh das bislang älteste Haus der Stadt aus dem 12. Jahrhundert entdeckt. Nicht nur die Mauer des Kirchhofes war im Keller als Wand verbaut. Auch die Schieferplatten des ersten Daches, Reste der Glasfenster und Bruchstücke der mittelalterlichen Tonpfeifen der Bewohner tauchten unter den Werkzeugen der Fachleute in einem Haus am Kirchplatz 11 in Gütersloh auf. Noch tiefer im Boden waren die Pfostenspuren eines Baus aus dem 12. Jahrhundert verborgen.

24.06.2016
Forschung
Der Nachwuchschemiker Ferdinand Drünert von der Universität Jena fand eine mögliche Antwort für die Trübung von rot-opakem Glas aus dem 15. Jahrhundert. Anne Günther / FSU

Das geheimnisvolle rote Glas

Bei Ausgrabungen im Umfeld einer Glashütte im Taunus fanden die Archäologen um Dr. Peter Seppuhn in den Jahren 2001-2005 haufenweise rote, undurchsichtige Glasscherben aus dem 15. Jahrhundert. Der Herstellungsprozess dieser Glasart blieb lange Zeit ein Rätsel. Nun liefert die Arbeit des Doktoranden aus Jena eine mögliche Erklärung. Seine Untersuchungen wurden kürzlich mit dem »R. E. Taylor-Award« ausgezeichnet.

Homo sapiens auf dem Vormarsch

Alexander Binsteiner stellt eine paläolithische Fundstelle im oberösterreichischen Bezirk Perg vor, die noch nicht im Fokus der Fachwelt steht. Auf einer Niederterrasse über der Donau wurden bisher hunderte von Artefakten gefunden, darunter Silexformen und Schmuckgegenstände aus dem Aurignacien.

Eine neue Kultur des Lesens: Die »Archäologischen Informationen« im Open Access

Schon vor ihrem Gang in den Open Access im Oktober 2013 war die Zeitschrift "Archäologische Informationen" im Fach gut verbreitet. Die weltweite Verfügbarkeit, gut durchdachte redaktionelle Prozesse sowie die enge Zusammenarbeit mit der Universitätbibliothek Heidelberg haben der "ArchInf" mittlerweile ein international hervorragendes Renommee beschert und sie zum Ort der Debatte über Open Access und Open Data in der Archäologie gemacht. Wir haben mit PD Dr. Frank Siegmund, Herausgeber der ArchInf, und mit Dr. Maria Effinger von der Universitätsbibliothek Heidelberg gesprochen.

Glashandwerker im Frühmittelalter

Was wissen wir über die Arbeit und Stellung der Glashandwerker im Frühmittelalter? Martin Zimmermann hat die historischen Quellen des 8. bis 11. Jahrhunderts zusammengetragen und zeichnet das Bild eines sich über die Jahrhunderte verändernden Berufsstandes nach.

Das Diskussionsforum von Archäologie Online erscheint ab sofort im neuen Gewand. Aufgrund der technischen Umstellung kann die Liste der neuen Beiträge momentan nicht an dieser Stelle angezeigt werden. Sobald dies behoben ist, finden Sie diese wieder hier an der gewohnten Stelle.

Schwerpunktthemen

Die Archäologie befasst sich mit einem breiten Themenspektrum. Zahlreiche Spezialisten erforschen die verschiedenen Aspekte der Menschheitsgeschichte. In unseren Schwerpunktthemen haben wir Berichte von Forschern zusammengestellt, die über die neuesten Erkenntnisse in den einzelnen Fachgebieten berichten.

Eine Übersicht der bisher behandelten Schwerpunkte ist über den Eintrag »Magazin« im Hauptmenü in der linken Spalte zu erreichen. Aus layouttechnischen Gründen heißt der entsprechende Menüpunkt dort nur kurz »Thema«.